Implantologie auf höchstem Niveau von den Fachärzten für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Die Experten auf dem Fachgebiet der Zahlheilkunde haben sich auf den Bereich der Implantologie spezialisiert. Durch das Einsetzen von Zahnimplantaten in den Knochen von Ober- und Unterkiefer erhalten Patienten ein Stück Lebensqualität zurück. Die künstlichen Zahnwurzeln sind aus Keramik oder Titan und stehen echten Zähnen in Aussehen und Funktionalität in nichts nach. Dauerhaft im Kieferknochen verankert sind sie mit natürlichen Zähnen vergleichbar.

Welches Verfahren für Sie persönlich am besten geeignet ist, besprechen wir in einem ausführlichen Gespräch. Hierbei erläutern wir Ihnen nach eingehender Untersuchung gerne die unterschiedlichen Methoden der Implantologie – immer mit dem Ziel, Ihnen Ihr strahlendes Lächeln zurückzugeben.

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Maick Griebenow M.Sc.

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Maick Griebenow M.Sc.

Implantologie

Wir sind Experten auf dem Fachgebiet der Implantologie. Durch das Einsetzen von Zahnimplantaten in den Ober- und Unterkiefer geben wir Ihnen ein Stück Lebensqualität zurück. Die künstlichen Zahnwurzeln aus Keramik oder Titan lassen Sie wieder kräftig zubeißen. Welches Verfahren für Sie persönlich am besten ist, besprechen wir in einem ausführlichen Gespräch.

Keramikimplantate

Das sogenannte Keramikimplantat besteht, im Gegensatz zu seinem Namen, tatsächlich aus Zirkonoxid. Es überzeugt durch eine hervorragende Verträglichkeit und ist daher gerade bei Allergikern eine optimale Alternative zu anderen Materialien. Zudem fügt sich das Keramikimplantat ästhetisch nahtlos in das Gebiss ein.

Titanimplantate

In der modernen Implantologie sind Titanimplantate eine beliebte Lösung. Belastbarkeit und Langlebigkeit sind große Vorteile dieses Materials. Hinzu kommt die nachgewiesenermaßen gute Verträglichkeit von Titan. Gerne informieren wir Sie ausführlich über Zahnimplantate aus Titan.

Robodent

Das neuartige Navigationsverfahren unterstützt uns in der Praxis bei der Durchführung von operativen Eingriffen. Speziell beim Einsetzen Ihrer neuen Zahnimplantate dient es als ideales Navigationsverfahren, um die optimale Position für den künstlichen Zahn zu finden. Oft können mit dieser Methode Schmerzen und die Heilungsdauer reduziert werden. Hinzu kommen eine verkürzte Behandlungszeit und eine erhöhte Präzision.

Knochenaufbau

Der Knochenaufbau kommt dann zum Einsatz, wenn die Knochenmenge nicht ausreicht, um ein Zahnimplantat fest im Kiefer zu verankern. Knochenschwund kann durch Entzündungen des Zahnhalteapparats oder durch gezogene oder verloren gegangene Zähne entstehen. Der Knochenaufbau ist die entsprechende operative Methode, den Ober- oder Unterkiefer aufzubauen.

Nervlateralisation

Häufig fehlt beim Einsetzen von Zahnimplantaten das erforderliche Knochenangebot. Die fehlende Breite und Höhe reichen oft nicht aus, um unseren Patienten ihren neuen, künstlichen Zahn einzusetzen. Mit der Nervlateralisation sorgen wir dafür, dass genügend Knochenstruktur vorhanden ist. Dies gelingt uns durch spezielle, operative Eingriffe im entsprechenden Mund-Kiefer-Bereich.